Backstage im Liegestuhl

Ich meine heute habe ich Geburtstag – klar, da passt das Wetter und das Backstage hat die Veranstaltung von der Halle ins Werk gelegt. Und darin tobt es auch schon pünktlichst. Gleich rein zu Daath – endlich wieder ein Superdrumer nach der Museumsband von vorigem Samstag. Der Rest so na ja.
Heute zum letzten Mal die Maß im Nachtbiergarten – Ab´zapft is und auf den Weg darin treffe ich die Meute. Ein gepflegter Männerchor stimmt Happy Birthday an. Glaube das letzte mal war´s so peinlich, als Conny (y!) in Vegas im "Luxor" die Kellner hat singen lassen. Geburtstag wird prinzipiell überbewertet!
Die sind rein und ich auf den Liegestuhl. An so ner Maß trinkt man ne Weile und Sturmi hat mich dann gesucht, denn es spielte schon die nächste Band, den Krug kann man nicht mit rein nehmen, schnell noch eine reinziehen, ehe es zu den letzten Songs von ThrowDown ging. Und ich glaube ich habe wieder das beste verpasst, zumindest meinen Musikgeschmack entsprechend:

THROWDOWN – "Holy Roller" from THROWDOWN on Vimeo.

Die Meute wieder vorn an der Box klebend und das Chris, was heute am meisten blau war, natürlich mit hinten.

Unerath – könnte auch eine Super Hardcore Band sein, leider haben die einen Lead Gitarristen von Weltformat, der die ganze Show mit seinem unverkennbaren Sound auch alleine hätte schmeissen können. Nun kommt es zu den ersten peinlichen Momenten des Abends. Ursprünglich, als ich vor vielen Monaten entdeckt hatte, das es ein geiles Konzert an meinem Geburtstag geben würde, war mir klar, meinen Metall-Kumpels(das kleine linchen, will ich nicht vergessen) gebe ich natürlich eine Runde aus. Heute bin ich aber PLEITE und hatte nur 10 Euro mit für die zwei Maß, die ich mir noch leisten wollte. Nun fing der Kochbua an, ob er mir nicht was ausgeben könnte – oh man, war das peinlich, die konnten mich nicht ohne Bier sehen. Denen zu vermitteln, das bei mir irgendwann, vom unendlichPrassModus auf Extremsparen umgestellt wird, wird noch den ganzen Abend dauern.

Auch bei unser Zwischenrausgehrunde vor Chimiaria. Da lernte ich einen weiteren der Stelze Familie kennen aus HNX den Stefohn. Langsam hatte sich auch nun herumgesprochen, das die halbe drinnen soviel kostet, wie die Maß draussen für 2,99. Wir haben ein bissel in die Plastebecher umgefüllt, damit wir diesmal nix verpassen, aber den Sturmi wollte keiner Ernst nehmen, als er wiedermal bei uns vorbei tanzen und mitteilete Chimiara spielte schon, was aber der Wahrheit entsprach.

Der Sound auf HeadlinerNiveau aufgedreht, will ich nicht sagen, die waren schlecht, aber für mich mehr wie ein ewiger Mosh-Part ins Sossenform. Aber auch das geht vorüber – alle sind begeistert und das Chris kauft sich nun auch endlich mal ein T-shirt, mit seinem ewigen Polo zum Metall, war er schon  fast ein Fall für die Supernanny.

Aus dem Werk kickt uns die Security raus. Gleich nebenan – die Werkstatt. Es wird punk gespielt, die vier können zwar nicht singen, haben aber einen fixen Drumer und so im kleinen Rahmen ist es wie bei der Aftershow Party nach ND.

Wir sitzen draussen und es werden endlos Maße aufgefahren – und der Opa wird nun "ernsthaft" belegt. Stelze schafft den Kracher – ich sei ein homosexueller Schriftsteller, nur weil ich gesagt habe, mir ist eigentlich egal ob jemand mein Blog liest. Derweilen schreibe ich seit 28 Jahren ein Tagebuch und es ist mir wirklich wurst, ob hier nun in der Neuzeit online das jemand mitliest. Wenn ihr mir noch ein bissel uff die Ketten geht, mach ich einen privaten Space daraus!

Kochbua ist heute der Faher und da die anderen im Backstage übernachten wollen, nimmt er mich zur Donnersbrücke mit – super service! Vielen Dank!

 

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Entertainment veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Backstage im Liegestuhl

  1. Stelze schreibt:

    Ach Opalein, nimm doch ned immer alles so ernst. Der Stelze sagt oftmals böse Dinge wenn er full iss :)…und das Ausgeben können wir ja auf die Persistence Tour verschieben 😉 Da ist fast die gleiche Meute am Start.Ja, gestern gings echt lange. 8.30 Uhr in der Früh waren wir daheim.Schau Dir die Fotos auf MySpace an und du weißt was noch abging 😉 Für Stefohn war es der beste Backstage-Besuch aller Zeiten und auch bei mir ist dieser sehr weit oben anzuordnen.Joa, wir ham\‘ gscheit abzapft ^^Bands allesamt geil. Daath haben wir ja leider verpasst. Throwdown brachte das Connielein zum Tanzen. Unearth astrein, Chimaira ein absolutes Brett! Metal Moses Mark Hunter diesmal in Topform & mit richtig guter Laune.

  2. Bärchen schreibt:

    ja ja der Stelze, hat früher zu Treffer Zeiten schon im suff "schöne" dinge erzählt, fragt mal seine ex :-)))) aber er iss doch ä guter !Ab zapft is hätte ich auch gern mitgenommen, aber die anreise is halt bissl weit, und opa ist im nachhinein froh, da ich sicher auch mit im BS übernachtet hätte…….von den Gruppen kenn ich leider keine live, aber das video von T.D. ist gut, gefällt mir. Wird schon nochmal klappen!Und seinen geburtstag im liegestuhl mit ner kühlen Maß zu verleben finde ich sehr reizvoll…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s