2014 – Year(2) of Contracts for Difference – Jahresrückblick

Wenn man nur das erste Halbjahr nimmt, hätte es das Jahr aller Jahre werden können, erstmal war der Winter ausgefallen und wie uns die Mutti durch die Finanzkrise geschaukelt hat, wir wurden in der ganzen Welt als Insel der Glückseligkeit betrachtet und dann werden wir auch noch Fussballweltmeister – wie geil war das denn!!!!? Bei mir selbst lief es auch super, auf dem Gloria Verde zeige ich den Düsseldorfer Schneppen, das auch das unterste Proletariat den Golfknüppel erfolgreich schwingen kann, mein Birdie über 160m Wasser unter Turnierbedingungen ein Traum. Da sei hier auch nochmal der Driverkauf mit Schwagerherz auf Gut Ising erwähnt – schöner geht´s nicht!

Desweiteren durfte ich auch dieses Jahr drei wunderbare Konzerte erleben: Maria Mena, Marteria und Miss Platnum . Was uns gleich zu den Alben des Jahres 2014 führt: Marteria „Zum Glück in die Zukunft II“, Miss Platnum „Glück & Benzin“ und dann Iggy Azalea „New Classic/Reclassified“. Bei den Filmen war schon der David mit „Gone Girl“ das optisch wertvollste und dann die ganzen tollen Daytraderreportagen auf Youtube.  Mich interessiert halt kein Quatsch aus dem Bereich des Zwischenmenschlichen, das waren halt meine Themen und das man dazu was anschauen konnte, Internet und BBC sei dank, war Klasse!

Und dann noch: OPA das erste Mal an der Ostsee! Wunderschöner Ausflug mit Schwesterherz nach Heiligendamm!

Und dann ging´s leider abwärts, plötzlich wieder kalter Krieg, der Russe nimmt sich die Krim, spielt mit seinen Muskeln, wo immer er kann (Flotte beim G 20 vor Australien auffahren lassen etc.) – das fühlt sich für mich so furchtbar altmodisch an, die Krim kostet den Putin 2 Milliarden im Jahr Unterhalt, wenn er nicht weiss wohin mit seiner Munition, dem Blut seiner Söhne, soll der doch mal in Afrika einmarschieren und die ganzen Schergen die meine gespendeten Schulen zerstören zur Verantwortung ziehen. Wenn man dran denkt, mein Neffe muss vielleicht nochmal mit seinem GymnasiumRussich,was er dieses Jahr begonnen hat, im Schützengraben liegen, um uns oder einen Natopartner vor dem Russen zu schützen, fehlen einem eigentlich die Worte, das solch gespenstischen Zustände wieder im Bereich des möglichen liegen. Wie gesagt, so altmodisch fühlt sich das für mich an, können wir nicht alle einfach friedlich vor uns hinkonsumieren?

Ebola, IS, Störung des gesellschaftlichen Gleichgewichtes durch die Grossstadt an Flüchtlingen die wir dieses Jahr haben aufgenommen haben, Delle im Wachstum worldwide – so richtig gute Nachrichten waren für unsere blaue Murmel dann nicht mehr dabei.

Dann für mich der wichtigste Tag des Jahres: der 12.12. 2014, seit zwei Jahren habe ich das erste mal ausgeschlafen. Am Vortag war ich final an der Börse gescheitert. Und während der Selbsthass, dass man nur ein unterbelichtetes Stück Menschenscheisse ist, das mit den besten seiner Rasse nicht mithalten kann, relativ schnell verflogen ist, bin noch tagelang voll Traurigkeit erfüllt, denn das heisst auch, ich bleibe mein restliches Leben arm. Hoffnung ist gestorben. Kursgeschehen in seiner Gesamtheit zur Erfassen gelingt mir nicht und wenn mal, kann ich es nicht richtig umsetzen, dazu habe ich meine Emotionen nicht so im Griff, wie notwendig.

Cut – an dieser Stelle, um allen Freunden, Familienmitgliedern und der Blogleserschaft ein gesundes 2015 zu wünschen.

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Entertainment, Hobby: Börse, Hobby: Golfen, Luxusabenteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu 2014 – Year(2) of Contracts for Difference – Jahresrückblick

  1. frische Prinzessin schreibt:

    Ach Mensch, das zweite Halbjahr klingt ja ein bisschen deprimierend. Aber Kopf hoch, dann kann das nächste Jahr ja nur besser werden! 🙂 Happy New Year

  2. Ghost leader schreibt:

    Börse final gescheitert? Das glaubst du doch selber nicht. Was die Wirtschafts-Flüchtlinge vor allem aus Afrika angeht, meine Bitte an die verantwortlichen Politiker: Macht die Schotten der Festung Europa wieder dicht, so wie dieses Jahr kann es nicht weitergehen.

    • 360hcopa schreibt:

      Mein lieber Schatz, wie dir schon aufgefallen sein müsste, tanze ich seit zwei Wochen wieder. Ein untrügliches Zeichen, dass ich die Börse an den Nagel gehangen habe. Klar, hätte ich immer weiter machen können, jeden Monat ein paar Hunderter rein ….. in einer der oben genannten Reportagen war einer dabei, der hat seit 7 Jahren nur Verluste gemacht. Seine Schwester drängte ihn doch endlich aufzuhören, aber er war der Meinung das er nun langsam anfange, die Abläufe beim daytraden zu verstehen. Vielleicht hat er es noch geschafft oder er hat sich ruiniert. Ich hatte mir einen klaren Zeitrahmen(2 Jahre) gesteckt und bin darin zu dem Fazit gekommen, ich bin menschlich ein Versager und auch wird die Handelsstrategie fehlerbehaftet sein. Das zeigte sich auch an den letzten beiden Handelstagen, ich habe zwar 10,50€ gewonnen, dabei war aber das Risiko bei 80€, die ich hätte verlieren können, schon bei dem Verhältnis sieht man, ich kann es nicht, dabei hatte ich sogar noch Glück, weil der Russische Einkaufsmangagerindex gerade veröffentlicht wurde und da der schlecht und ich short mich fein mitgenommen hat. Das war am 23. nun wirst du ausrufen „Hähhh: erwischt, doch süchtig von der Börse! Hast ja gar nicht aufgehört“ – das alles folgt aber klaren Ansagen, die ich mir gemacht hatte, als ich in der letzten EZB-Pressekonferenz 350tds. auf einmal durch Doofheit vernichtet hatte, sagte ich mir, da nimmst du noch mal Geld in die Hand, wenn der Dez – Lohntag das möglich macht. Wieder den halben Vormonat nur Nachts gearbeitet, beim kmst-urlaub im finanziellen Rahmen geblieben und dann bin ich auch noch zu einmaligen Einkünften gekommen, über die ich hier nicht öffentlich sprechen kann. Und wie ganz klar ist, aus dem 2015 Etat wird kein Cent mehr in die Börsenscheisse gesteckt, habe ich mich auch an meinen anderen Plan gehalten. Nun fühle ich da gar nichts mehr dabei, denke nicht, nun mit dem letzten Geld wird es noch werden oder so, es ist wie ein Cooldown, wie ein letzten Zucken nach dem Tod.

      Nun noch zum Themenkomplex Flüchtlinge, da die nun Frachterweise Europa erreichen, sollten die ersten 500 Verhaftungen in unseren Zügen aus Italien in 2015 sichergestellt sein.
      Leider ist ja Muttis Neujahrsansprache von Hause aus schon eine Sonntagsrede, aber konkrete politische Zielsetzungen anzusagen, wäre der bessere Weg gewesen, sich gegen Pegida zu positionieren.
      Ich habe mit einer rechtspopulistischen Sächsin gesprochen, auf meine Anmerkung, dass ich es skurril finde, das gerade die Sachsen in vorderster FRONT marschieren, wo die unter 3% Ausländerquote (0,1% Muslime) haben, erhielt ich die Antwort „Wehret den Anfängen“, ein Spruch, den wir alten aus einem ganz anderen Zusammenhang kennen.
      Ich habe mit einem Familienvater gesprochen, der neben einem Flüchtlingslager wohnt, da wird Wäsche von der Leine gestohlen, da werden Autos aufgebrochen und er hat Angst seine Tochter alleine auf die Strasse zu lassen. Meine Mutter ist diesmal nicht mit auf den Weihnachtsmarkt gekommen, weil sie Abends im Dunklen Angst hat noch auf der Strasse unterwegs zu sein, ein Wohnheim mit Asylsuchenden ist nur ein paar Querstrassen entfernt. Mögen das zum Teil auch nur subjektive Ansichten sein, hier darf sich der Staat die Butter nicht vom Brot nehmen lassen, er muss für Sicherheit, für ein Sicherheitsgefühl sorgen und zwar nicht mit unterbezahlten privaten Wachdiensten, sondern mit seinen Beamten. Straffällige Flüchtlinge sind sofort, unabhängig von der Lage im Heimatland abzuschieben, jeder hatte seine Chance.
      Bei den Menschen welche hier sind, sollte klar sein, die werden bleiben, sofort Lernen der deutschen Sprache, der deutschen Ethik. Das kosten Lehrkräfte etc.
      Europäische militär/polizeikräfte müssen in den Ländern, von wo aus die Schiffe bestiegen werden mit den dortigen Behörden aktiv werde, es ist unerträglich das hunderte Millionen an Schmugglerbanden gehen. Im Vorfeld muss in den Regionen Flagge gezeigt werden. Das die Flüchtlinge
      soviel an diese Banden zahlen können, man spricht von 3000 € im Schnitt, ist im Gespräch mit Rechten immer ein Argument, was man nicht entkräften kann, ich könnte mir das selbst nicht leisten……
      Das alles wird dem Bund Geld kosten, die Kosten sind offen zu nennen, sollte unsere schwarze Null dadurch gefährdet sein, ist der Punkt erreicht, wo wir die anderen sterben lassen sollten, wir können nicht die ganze Welt retten.

  3. Ghost Leader schreibt:

    Thema Börse: Mich hatte es nur gewundert, dass du in deinem Jahresrückblick den Verzicht auf künftige Börsenaktivitäten mit einem Nebensatz abgehandelt hast, wo du doch vorher zeitweise über nichts anderes hier im Blog geschrieben hast. Du kannst den LCD übrigens immer noch an mich zurückgeben, ist kein Problem.
    Thema Flüchtlinge: Wie es neuerdings heisst, bin ich in allen Punkten bei dir. Wenn die etablierten demokratischen Parteien sich dem Thema nicht konsequent widmen, fürchte ich allerdings, dass rechtsextreme Gruppierungen davon profitieren werden.

    • 360hcopa schreibt:

      Na wenigsten du bist bei mir, die Politik hat wohl den Ernst der Lage noch nicht ganz begriffen, der dritte Mann im Staat, PopSiggi, gestern in der BAMS, wir müssen wieder mehr ans Volk ranrücken, „EliteSprech“ muss weg. Dann auf die Frage, ob wir uns noch leisten können weitere Flüchtlinge zu den 200.000 in 2014 aufnehmen zu können, „Im Vergleich zu kleineren Ländern müssten wir 20 Millionen Flüchtlinge aufnehmen“ – dann öffne schon mal den Garten des Kanzleramtes am Spreebogen, kann mir eine Containerstadt dort sehr gut vorstellen.

  4. firstbaer schreibt:

    Nun will ich doch auch mal meinen Senf dazu geben:
    Das Jahr 2014 war so von Höhen und Tiefen geprägt, wie kaum ein anderes. Ich kann nur hoffen 2015 wird besser. Golf ist 2014 wieder in eine neue Dimenssion vorgestoßen, da wir 2 Neue Spieler mit dabei haben, die es auch richtig ernst meinen. Die Golfausflüge nach Chieming, Franzensbad, Weimar, DD, einfach schön…..CFC nicht abgestiegen… Weltmeister !!!!! geworden mit Public viewing… einmalig….. das neue Stadion wächst und wächst….das Spiel gegen Mainz…unvergessen! Kann es nicht nur schöne Sachen geben…….??
    Der ganze Kriegsscheiß mit Krim, Ukraine, IS ….. brauch kein Mensch ! Der Vorschlag mit dem Containerdorf im Kanzleramt finde ich geil….ausbaden müssen es aber die Großstädte und ihre Menschen…. und alles nur wegen der ganzen Religionsscheiße, meine ist besser als deine, die einzig wahre…..und die Böse westliche Welt, und die USA erst… da liebe ich mir doch unseren Atteismus aus Ostzeiten.
    Deine Entscheidung mit der Börse finde ich konsequent…du hast dir noch eine Frist gesetzt, und hälst sie auch ein, .. hoffentlich…? Weiß nicht, ob ich das könnte.

    • 360hcopa schreibt:

      Auf deinen Kommentar habe ich schon sehnsüchtig gewartet. Vielen Dank

      Seit dem ich an der Börse kein Geld mehr verdienen will, läuft´s! schon + 27 Punkte, weiss noch nicht was „GOTT“ mir damit sagen will……

  5. firstbaer schreibt:

    Gott will sagen: …und führe uns nicht in Versuchung….Pfoten weg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s