29.Februar 2000 Teil 1

Für dieses „neue“ Jahrtausend dieses Buch gekauft und heute, wo gleich die ersten zwei Monate davon rum sind, habe ich Zeit geschaffen. Geschaffen deshalb, weil ich auf dem Weg nach Hause bin und bei 6 h Zugfahrt arbeite ich so nach & nach alles auf, wie z.B. auch den Bericht von der 10. USA Reise im letzten Tagebuch, den ich auf der letzten Heimfahrt beendet habe.

Alles Gute für allen, – meine Neujahrsgrüsse kommen damit ein wenig später, aber der Stress. Zum alten Jahr gehört auch die Kinoauswertung:

  1. open

  2. „The sixth Sense“ – Bruce Willis, oskar for the child, visuell top, Bang finish!(ist jetzt auch bei den Nebendarstellern nominiert)

  3. „Arlington Rd.“ Tim Robbins, Jeff Bridges, first movie from a commercial director = visuell top, besonders die Eröffnungssequenz

  4. „Fight Club“ – Edward Norton, Brad Pitt, Fincher 140 min knallharter Rausch, gute Musik, How far we behind this?

  5. a.) „The other sister“ outstanding performance Miss Juliet Lewis///b.) „A Bugs Life“ = muss immer mal sein Fun & Perfection///c.) „Blair witch Project“ eben fast real oder really real? psychotische Diagramme von Menschen in Stresssituationen

Auch LP hätte es fast gegeben, doch nur eine Seite von Fanta 4 bringt es noch nicht (Michibeck in hell) Und sonst Sabrina Setlur wahn „Aus der Sicht und mit den Worten“. Von Dirk zum Geburtstag geschenkt bekommen, dann als LP nachgekauft. In München waren wir (Dirk) in concert und das war gut, so gut, daß ich heute auf dem Weg ins Kraftwerk bin. Vielleicht ein wenig irre, aber life Erlebnisse lassen sich durch nix ersetzen, drum habe ich mich auch bei der letzten Heimfahrt gefreut, es terminlich so legen zu können,  wieder mal ein Concert der R.-Schuhmann -Philharmonie besuchen zu können. Mutti ! hat mich begleitet. Rheinische von RS. ein Klavierkonzert von Beethoven.

„Grund“ der Heimfahrt war das traditionelle Gansessen bei Schens, diesmal in der neuen Wohnung & ich konnte auch gleich übernachten. J. war sehr gut gelaunt und wir haben mit Mutti eine krasse Spazierrunde gedreht. Beruflich ist er in die Unternehmensleitung aufgestiegen. So geht´s eben zu in der IT Branche. Mir selbst graut´s wieder mächtig, seit unser neuer Vorstandsvorsitzender Mehdorn sein neues Konzept vorgelegt hat. Gerade auf der Mazda-Weihnachtsheimfahrt konstatierten wir im Jahresrückblick noch wie wunderschön das Gefühl ist keine Existenzsorgen mehr zu haben, gut & ausreichend zu verdienen …. und nun sein Konzept, was nach gewerkschaftsmäßig umgerechnet jeden zweiten! Lokführerposten bei der R&T AG kosten wird. Dies verhagelt einem schon mächtig die Suppe.

Advertisements

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Aus meinem alten Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s