Wahlkampf

in den letzten Tagen wurde mit großer moralischer Empörung von einigen Medien behauptet, die AfD wolle auf Flüchtlinge schießen. Anlass für diese Behauptungen waren sinnentstellte Aussagen von Frauke Petry aus einem Interview in der Zeitung Mannheimer Morgen (s.u.).

Es ist geradezu absurd, der vierfachen Mutter Petry zu unterstellen, sie würde auf „Frauen und Kinder“ schießen wollen. Aber wir befinden uns im Wahlkampf in drei Bundesländern. Die AfD legt ständig zu. Laut der neusten Meinungsumfragen sind wir mit 12% bereits die drittstärkste Kraft in Deutschland (s.Bild unten).

Die Altparteien versuchen im Angesicht ihrer dramatischen Verluste nun wirklich alles, um uns bei den Menschen zu diskreditieren.

Es gibt hierzu bisher die folgenden drei Ansätze:
a)    Die Nazi-Keule
b)    Das Spinner-Image
c)    Der zerstrittene Haufen

Die Nazi-Keule haben Sie schon öfters am eigenen Leib erlebt. Wir wurden besonders in der Asylkrise für solche Vorschläge als Rechtsextremisten verunglimpft, die einige Wochen später von den Altparteien als Lösungsansätze zur Bewältigung der Krise übernommen wurden.

Nun also das „Spinner-Image“. Hierbei sollen wir als Extremisten dargestellt werden, die Sachen fordern, welche kein vernünftiger Mensch sonst machen würde. Da wir das aber nicht tun, muss man unsere Aussagen schon etwas verbiegen. So war es auch mit dem angeblichen „Schießbefehl“. Unser Bundesvorstand hat bereits klar dargestellt, dass die AfD weder eine Verschärfung der diesbezüglichen Rechtslage anstrebt noch die Gesetzeslage zur Grenzsicherung für unzureichend hält. Als Partei der Rechtsstaatlichkeit fordern wir „nur“ die Einhaltung der geltenden Gesetze und Vorschriften, die von der jetzigen Regierung seit Monaten gebrochen werden (www.afdbayern.de/kein-einsatz-von-waffen-gegen-friedliche-menschen/).

Die aufgeheizte Stimmung nutzen dann Journalisten zu Verhör ähnlichen Interviews mit unseren Politikern, in denen sie darauf drängen, man sollte sich von den Aussagen unserer Parteispitze distanzieren. Tut man das nur annähernd, stilisieren das dieselben Medien umgehend zum großen Streit in der Partei.

Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass in der Zukunft auch noch ein weiterer Punkt hinzukommen wird: die Verschwörungstheorie, wir wären alle Agenten Moskaus, von Putin finanziert, um die EU zu zerrütten.

Wir vom bayerischen Landesvorstand antizipieren alle diese Versuche. Besonders unser Vorsitzender hat in den letzten Tagen in zahlreichen Interviews standhaft die AfD-Fahne hoch gehalten, zuletzt in einer Diskussionsrunde im BR. (www.br.de/muenchner-runde/eklat-um-afd-vorschlag-waffen-gegen-fluechtlinge).

Wir sind sehr dankbar, dass die meisten Mitglieder in Bayern ebenfalls dieses Spiel unserer Gegner durchschauen und sehr besonnen auf solche Angriffe reagieren. Bitte klären Sie auch Ihr Umfeld über die Taktik der politischen Gegner sowie die Funktionsweise der links-ideologisch geprägten Medien auf. Die Menschen werden dann auch künftig diese Verhaltensmuster selbst erkennen und durchschauen.

Unser Siegeszug ist nicht mehr aufzuhalten!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Landesvorstand

12 Prozent Zustimmung. Beachtenswert vor allem wegen dem Datum 03.02.2016.
Zu dieser Zeit lief die Medienhetze schon unter Volldampf.
Interessante Links zum „Schießbefehl“:
Das Original-Interview
http://www.morgenweb.de/nachrichten/politik/sie-konnen-es-nicht-lassen
Ein Augenzeuge des Interviews berichtet „Das hat sie niemals gesagt!“

Die Wahrheit über den vermeintlichen Schießbefehl

Ein Kommentar zum Interview, und der Aussage von Boris Palmer (Die Grünen)

Effektive Grenzsicherung statt erdichtetem „Schießbefehl“

Albrecht Glaser zu den Verunglimpfungen und dem Ruf nach dem Verfassungsschutz

Glaser: Etablierte Parteien fürchten um ihre Pfründe

Copyright © 2016 Alternative fuer Deutschland – Bayern, Alle Rechte vorenthalten.

* versandt durch: werner.meier@afdbayern.de *  AfD-Rundschreiben abbestellen  *

Advertisements

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wahlkampf

  1. Stelze schreibt:

    Is ja klar. Ich weiß nicht ob du das Diagramm mit dem Wahlverhalten von Journalisten (2010) kennst, was in den sozialen Netzwerken kursiert? Für Dich kurz erläutert: Bündnis 90 Die Grünen 42%, SPD 24%, CDU 14%, FDP 12%, Die Linke 7%.
    Dramatisch dumme Meinungsmacher!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s