AfD Wochenende Teil 2

So also  auf nach Ingolstadt, Infoveranstaltung zum Parteiprogramm und nicht dass man denkt zum Sonntag kommt da keiner,  nein über die 1 0 0 Teilnehmer waren anwesend. Das war wieder für mich Gelegenheit, zu fragen mit welcher Methodik die Onlineumfragen den Eingang ins Programm genommen haben. Ernüchterte Anwort,  der zweite Teil war von seinen Fragen her „manipuliert“, die Ausschüsse haben deswegen  Abstand  genommen,  eine 1:1 Übernahme vorzunehmen. Diese Antwort habe ich dann nochmal geprüft und ich musste feststellen, auch beim ersten Teil ist nicht alles übernommen wurden. Dazu dann noch mehr.  Erstmal  musste ich heute den Herrn Böhringer toll loben,  weil er an seinem  Fachgebiet ganz deutlich gemacht hat,  wie die Basisdemokratie hier Einfluss  genommen hat.  Wie  er sich auch dem mehrheitsvotum gebeugt hat. Das hat nämlich der Ausschuss  bei der Dienstpflicht für Frauen nicht gemacht,  weil man dort der Meinung war, die Förderung der Familie geht hauptsächlich zu Lasten der Frauen und deshalb sind sie schon genug in der gesellschaftlichen Verantwortung. So kann man argumentieren,  wenn es aber die Mehrheit  anders sieht, hätte dies den Weg  in den Programmentwurf finden müssen.
Basisdemokratie war ein grosses Thema auf der Veranstaltung. Viele waren der Ansicht,  dass sei alles noch zu zentral vorgeben gewesen. Aber so sehe ich das nicht 1 4 0 0 Mitglieder  haben in den ganzen Ausschüssen gearbeitet,  dann kamen noch die online umfragen dazu,  wo ich mir mehr 1 0 0 %ige übernahme gewünscht hätte, aber es hat die Möglichkeit  gegeben, die es bei den vollständigen anderen ANTRÄGEN z. B.  aus Niederbayern nicht gegeben hat. Drum lehne ich die auch ohne lesen auf dem Parteitag ab. Als ich dies  geäussert hatte,  durfte ich mich ohne Beleidigung nicht wieder setzen….. ging rund,  wird mich aber in meinem Abstimmungsverhalten nicht die Bohne beeinflussen.
Insgesamt muss ich konstatieren,  der Parteitag wird scheitern,  an der Menge! !, man hat das heute wieder gesehn, nach  3 Stunden 30 musste ich die Veranstaltung verlassen…. wir waren bei der Hälfte, d. h.  wenn Diskussionen nicht auf konkrete Fragen an die Antragsteller beschränkt werden,  werde ich dem Bundesvorstand noch vorschlagen, und jeder gibt seinen Senf dazu werden wir das niemals schaffen. Es soll knallhart an Abstimmung nach Abstimmung gearbeitet werden, die Argumente  sind ausgetauscht, jeder sollte wissen,  was er wählen möchte.
Scheitern tut der Parteitag für mich persönlich,  wenn einer der anderen komplettanträge den bundesantrag rausgekegelt,  dann hätten die Seperatisten gewonnen und nicht die Mehrheit,  deren meinungsfindung ich oben beschrieben habe. Das dies natürlich möglich ist,  ist klar dies kommt auf die willkür der Zusammensetzung an,  von den Mitgliedern,  die auf den Parteitag fahren.  spannender kann es nicht werden.

Advertisements

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s