Es häufen sich bei mir wiedermal die kleinen ärgerlichen Missgeschicke, welche das Leben so bereit hält

Das eine ist schon etwas länger her: ich habe meine geliebte Uhr eingebüsst, halb verloren, halb gestohlen … Ich wollte für unsere Parteisprecherin so gut wie möglich aussehen und musste deshalb auf schicke Accessoires setzen und so musste die Uhr mit nach Stuttgart zum Parteitag. Zuvor war ich aber noch Golfen und ich packte sie während des Spiels ins Handschuhfach des Mietwagens, was bei Skoda nicht verschliessbar ist. Abends sitze ich im Hotelbett und denke, musst du mal einen Wecker stellen, damit du den Aufmarsch der Antifa nicht verpasst und da schoss es mir durch alle Glieder, der Wagen mit Uhr war schon abgegeben. Schnell noch mal was über gezogen und rüber zu Sixt, wo man mir auch mit Kräften geholfen hat, so habe ich den Wagenschlüssel nochmals bekommen … aber das Handschuhfach war leer. Ein Mitarbeiter der „Endreinigung“ für alle am Stuttiflughafen einlaufenden Rental Cars ist dann ein zweitens mal mit mir zu dem Auto und wir haben auch alle Kollegen seiner Schicht gefragt, aber der Dieb wollte sie nicht mehr rausrücken. Das Versprechen, dass der Superweiser von Sixt nochmal die Videoaufnahmen auswertet, wer den Wagen bearbeitet hat, erwies sich als Lüge ….. eine Woche habe ich gewartet ….

Die Geschichte von heute beginnt auch wieder mit einer Uhr, weil ich brauchte ja nun Ersatz, beim Schulbasar im Gymnasium meines Neffen hatte ich mal eine schicke erstanden, die aber ohne funktionierende Batterie war, drum bin ich heute extra einen Bus eher los, damit ich Richtung Marienplatz nochmals am Stachus aussteigen kann, weil ich weiss, da ist so ein Uhrenbatteriewechselladen im Untergeschoss. Hat alles geklappt und ich habe nun wieder die Zeit, was aber nix nützt, wenn der Tag nicht stimmt: Montag war wiedermal Schienensuizidgrosskampftag im Raum München und ich hatte große Mühe die Vorkaufsstelle des Nationaltheaters in time zu erreichen, denn zum AfD Stammtisch wollte ich ja auch noch pünktlich erscheinen. Ich bin rein und sagte für Freitag ein Ticket, bezahlt und weiter. Heute nach dem Batterietausch bin ich vorbei am Einlass und es ist mit Balkon, Türen, rechts, links, II, III nicht immer so einfach da seinen Zugang zu finden, aber heute habe ich gleich alles richtig gemacht, aber der Vorstellungssaal war noch geschlossen, es war erst 19.08 und so setze ich mich noch in den Wartebereich und spielte so mit dem Ticket ….. ach ne !!!! da steht ja 3.6.2016 drauf …. schön das ich nicht vom MVV in der S-bahn kontrolliert wurde (man kann mit der Eintrittskarte zur Vorstellung fahren) und auch schön, dass ich nächste Woche genau den einen Tag frei habe, sonst wären die 53 € futsch gewesen, denn zurück nehmen wollte das Malheur natürlich niemand.

PS: gerade bei eBay geguckt, ob der Dieb die Uhr anbietet, die waren ja auf 500 Stück limitiert, aber das ist wohl nur eine Finte, denn auch noch nach zwei Jahren, kann man sie überall bekommen, nur leisten kann ich sie mir nicht nocheinmal. 

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Momente des Alltages veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s