April 2001 NZ-Holiday (IV)

Schwarz gefahren bin ich mit der Cablebahn, wie auch schon in Frisco, der Weg abwärts ging durch den botanischen Garten der Stadt. Die Sonne schien ab diesem Tag, auch auf der Fährüberfahrt nach Picton. Abel Tasman Park!, dann die Küste im Westen abwärts, was endlich Berge brachte, nicht das langweilige Gehügel, wie auf der Nordinsel. Dazu Gletscher, was mich auch eine geführte Gletschertour hat machen lassen. schon im www. gebucht, so konnte ich früh schon zu seiner Wandertour ansetzen, um 10 min vor Tourstart dort mit anzutreten, was auch 6 Stunden ging, da man erst zum weniger werdenden Gletscher wandern musste. Mit Steigspikes und einem Holzstab folgten wir unserem witzigen Guide, über das kühle Nass, immer gab´s Rinnsale und Wasserlöcher, die bis 1,70m tief waren, im Sonnenuntergang heim, gecampt im Feld, wegen herrlichen Berg/Glacier panorama.

Meine Sound (Fjord) Tour wäre bald im Regen ersoffen, doch am zweiten Tag klappte es für den Doubtfull Sound, durch das Vortagswetter abgeschreckt, waren nur wenige und erleben neben der schönen Landschaft, auch einen ruhigen Tag. incl. Kraftwerksbesichtigung, was ja nur funktionierte, weil es eben sooft regnet.

412_1doubtful_soundVon Christchurch zurück nochmal das feine Dinner (s.o.) und dann wieder mein Bangkok. Ich meine die Stadt riecht, der Geruch hängt dann auch in den Socken, aber nicht unangenehm, aber macht man die Hotelzimmertür auf duftet es schon wieder asiatisch. Das Marriot war ja erst meine zweite Wahl, doch so einen Luxus & Service habe ich noch nicht erlebt. Schon eine eigene Pancakebäckerei! Das kostenlose Hoteltaxi „Wasser“ ist doch eh schon die halbe Attraktion. Beim zweiten Stopover habe ich mein Besichtigungsprogramm weiter fortgesetzt, sicher mit dem Höhepunkt „Kingspalace“ wo einem echt die Augen übergegangen sind. Da ich eine Führerin genommen habe bin ich zu schnell durchgegangen, um die ganze Pracht zu geniesen. Aber es sind auch Massen von Touristen dort.

Mit dem Stadtbus „Wasser“ zum Shoppingparadies schlechthin, Besuch des höchsten Hotels der Welt Baiyoke II Tower , Lobby im 20 Stock, aber auch im 72. Sightplatform macht aber es einem auch nicht einfacher, zu begreifen, was bei der Stadt oben oder unten ist. Dann wieder Pool, bevor ich nochmals im Polynesischen Restaurant des Hotels den Urlaub beschlossen habe! – first class! Asien gerne mal wieder ? 2003 ? 

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Aus meinem alten Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s