31.8.2002 – Teil II

Gedanken, ob gutartig oder bösartig habe ich mir abgelenkt, in dem ich ins Virtuelle gewechselt bin. Anarchy  – sollte die nächsten Monate mein Leben bestimmen, über 100 Stunden online Zeit und nach dem Einstieg von Dirk auch unsere Kommunikation über das Thema, wie wir unsere Figuren in dem Spiel nach vorn bringen. Ein ausgezeichneter , atmosphärischer  Soundtrack und die 1000 Möglichkeiten machten süchtig – 4 Monate.

Das Untersuchungsergebnis kommt eine 1 Woche später – harmlos. Kavernöses Hamiganom . Eigentlich eine Kinderkrankheit auf der Haut , hat die Natur wohl hier etwas verrückt gespielt. Ob der grosse Aufwand nun notwendig war? Wenn was auf den Tumor gekommen wäre, wäre vielleicht das Blutgebilde explodiert sagen die Ärzte und denen ist man eh ausgeliefert, das lernt man schnell, unsere Götter in weiß. Über das Ergebnis konnte ich mich am nächsten Tag emotional besonders freuen, hätte ja auch was schlimmes sein können!

Die Narbe pflege ich mit Olivenöl, ein Rat der Schwester und so komme ich in die Woche, wo wir uns alle gefragt haben – dies kann doch nicht sein!

Familientechnisches Grossereignis geschwärzt.

Unsere Pfannkuchenmutti mit Brum Brum hatten mich jetzt auch nochmal besucht. Mit dem dicken Bäuchlein lässt sich ja keine Wanderung mehr machen, so sind wir nach Kufstein auf die Veste, Herzogstand, in eine Entenbraterei in Münchner Vorland (Hechendorf – SZ-Ausflugstipp und natürlich Biergarten, diesmal mit eigenem Picknickkorb, wird aber noch ausgebaut. Die Schwangerschaft läuft ganz gut und ich denke , wenn ich das nächstemal nach Hause komme ist der D. schon da.

In der Grosswetterlage gab es die stärksten Regenfälle die man sich vorstellen konnte und während meine 1044 nur mit Erdschluss ausgestiegen ist und ich beim Wandern auf dem Weg zum Schloss Linderhof nasse Füsse bekommen habe, ist der Osten regelrecht abgesoffen – Erzgebirge, Mulde / Dresden, Elbe. Flutwellen, Pegelhöchststände, völliges Zerstörungschaos, das wenn man die Bilder am heimischen TV sieht – betroffen machte, 11.9.2001 lässt grüssen. Mrd. Schäden, aber auch eine große Spendenbereitschaft der Deutschen – incl. Opa usw. Klimakatastrophe? Aufheizung durch Co² – Sonnenbedingtes Chaos, man streitet sich, aber jedes Jahr wollen , wir das nun nicht haben. Kommt es auch etwas zur Stärkung des ökologischem Bewusstsein einer Autonation? Ich habe meine Zweifel.

 

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Aus meinem alten Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 31.8.2002 – Teil II

  1. C.S. schreibt:

    Heute weisst Du sicher: Die Zweifel waren berechtigt …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s