„…..die Lage ist noch nicht bereinigt!“

Nach 5 Stunden wo  die Terrorwarnung in Dauerschleife in Pasing lief, nur unterbrochen von einem S-Bahnsprecher, der das Kopf machen der Züge ansagte, fand man die obige Formulierung schon skurril …… ansonsten bin ich schon ein verweichlichtes Arschloch, nicht kriegsvorbereitet, denn mir schossen die Tränen in die Augen, als ich meine „Kinder“ zu Hause in Sicherheit wusste, man war ja zu der Zeit noch von flüchtigen Terroristen ausgegangen, und sie waren im Hirschgarten zum Biere unterwegs gewesen. Sie konnten aber rechtzeitig ein Taxi ergattern und teilten mir das per SMS mit.

Ich selbst war zum Zeitpunkt des Attentats zu Bett gegangen und dann aus allen Wolken gefallen, als ich die n-tv Breaking News 19.30 las. Ich bin dann mit dem Fahrrad nach Pasing und wollte mich mit einem Taxi direkt in die Bayerstrasse zum Dienst fahren lassen, aber da war die Innenstadt schon abgeriegelt und später sollten auch die Taxis keinen mehr mitnehmen. Also bin ich auf unser Fernverkehrsgleis in Pasing gegangen und habe so lange meine Stimme mitmachte, unzähligen Reisenden mit Auskünften zur Verfügung gestanden. Einige haben sehr selbstständig agiert, anderen habe ich Hotelmöglichkeiten aufgezeigt, neue Zugverbindungen für den nächsten Tag rausgesucht.

Da war auch mal ein „Danke Frau Merkel“ dabei, ich habe aber immer gesagt, „abwarten bis die Fakten feststehen“, was der AfD Bundesvorstand wieder als Tweets rausgehauen hat, war ja so was von abartig, wenn da Menschen tot auf der Strasse liegen – Tweeten sollte man verbieten!

Und es waren viele gestrandete Reisende, da es auch keinen Regio verkehr mehr nach Augsburg gab. Unsere ICEs/IC sind dann nach und nach eingetrudelt und so wurden es immer mehr Leute die am Bahnsteig feststeckten. Man entschloss sich dann einen ICE als Hotelzug zur Übernachtung auf Gleis 9 stehen zu lassen. Hier habe ich dann mit zwei ebenfalls gestrandeten Ortsdienstlern das Management übernommen, z.B. Wasser verteilt, neues in auslaufenden Zügen organisiert.

Dieser Hotelzug wurde auch von Maschinenpistolen bewacht, trotzdem hatte ich noch einen Moment Angst, als nämlich die Suchmaschienerie  Pasing erreicht hatte, der GSG 9 Snipperhelikopter (sehr leise, ohne Positionslichter) kreise oben, unten nur noch Blaulicht, sogar mit einer Feuerwehr und das hätte zu dem Zeitpunkt alles bedeuten können.

Nach fünf Stunden habe ich dann von einem Stutti Lokführer eine Lok übernommen, er bekam einen ICE 3, als 618 Ersatz ab Pasing. Lok ins Haus und 4 Uhr war alles „vorbei“ und ich habe meinen Plan IC für Samstagfrüh aufgestellt.

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Berufliches, Momente des Alltages veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „…..die Lage ist noch nicht bereinigt!“

  1. Mutti schreibt:

    ja für manche ist der Biergarten das wichtigste

  2. C.S. schreibt:

    wirklich sehr löblich, Dein Einsatz in Pasing!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s