Jahresrückblick 2016

Im Herbst 2015 hatte unser Enfant Terrible Björn Höcke von „Angsträumen für blonde Frauen gesprochen“ (das schloss aber alle Haarfarben ein, auf der Demo in dem Moment sah er nur gerade eine Blondine) und aus diesen „Angsträumen“ sind in der Silvesternacht in vielen deutschen Städten TATORTE geworden – unvorstellbar, selbst jetzt, wo ich das nach einem Jahr niederschreibe, kann ich es nicht ab, wenn wir Konservative mit unseren Befürchtungen rechtbehalten. Das wollen wir eigentlich gar nicht, aber wir haben eben die Wahrheit, begründet in tatsächlichen Ereignissen, auf unserer Seite: Ansbach, Würzburg, Berlin und auch wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue: Die Drogenszene an meinem Arbeitsplatz, der Amoklauf eines deutsch-Iraners am OEZ – Staatsversagen an allen Fronten und es spielt eben doch eine Rolle ob ich 0,1 % Gefährderpotential von 100.000 berechne oder von 1.000.000. Und das der islamische Glaube ein Katalysator ist, soll doch bitte keiner mehr abstreiten.

Hier ging es halt, eine neue Politik zu fordern, mein Jahr in der Alternative für Deutschland: Parteitag in Stuttgart – unheimlich anstrengend, unheimlich dankbar der Polizei, die mein Leben schützen mussten, gegen Linksextremisten die ihr Vaterland verleugnen und gegen alle sind, die es bewahren wollen. Die aber nicht nur mit körperlicher Gewalt drohen, sondern auch auf elektronischer Art(leider) versiert sind, sie haben unsere Wohndaten gehackt und in ihren politischen Kreisen publik gemacht und ich kam zu einem Zustand, wo ich dachte, den kenne ich nur aus schwarzweiß Bildern der Geschichtsbücher – Angstgefühle, wegen politischen Ansichten verfolgt zu werden, einen Monat habe ich mich zu Hause – eingebunkert, so gut es geht, nun sehe ich wieder Tageslicht, habe Sauerstoff in meiner Wohnung und die Sache ist erstmal verdrängt.

Strassenaktionen, da bin ich gerne dabei, auch wenn man mal vom Gegner angerotzt wird und man nur mit Polizei sicher ist. Sogar meinen Urlaub habe ich extra unterbrochen, dies aber nur, um Maximalpräsenz zu zeigen für die Wahl des Direktkanditaten zur nächsten Bundestagswahl. Wie schrieb hier jemand so schön in den Kommentaren: Es war ein Waterloo , was ich nun aber mittlerweile auch emotional hinter mir gelassen haben, fühlte sich so an, wie ein verlorener Kampf um ein Frauenherz.

Von P O L I T I K zum B E R U F L I C H E N, es gab nichts zu tun, ich habe 100 Überstunden abgebaut, die neue Zeit  mal wieder in Liveklassik (Chopin, Beck, Bizet) gesteckt und dann kam der 3. Oktober [Rückkehr aus dem Sommerurlaub] – nach einer Woche sagte ich zu meinem Chef, hier herrschen menschenunwürdige Zustände und er hat mir nicht widersprochen, rammeln bis zum Umfallen, + 40 in einem Monat. Hoffe das die Oberchefin den Laden im neuen Jahr wieder in den Griff bekommt und eine bessere Jahresgesamtplanung anstrebt.

 Vom B E R U F L I C H E N zum K O N S U M, das ganze Jahr kindliche-endlose Begeisterung über meinen OLED TV, ein Bild zum liebhaben. Zum Halbjahr habe ich dann meine Seele an LuciferAmazon verkauft, der macht einem das Leben aber auch angenehm, ca. 150 € Rabatte, Spass mit Amazon Prime Now, Amazon Video, Amazon Musik.

Vom K O N S U M zum F I N A N Z I E L L E N, es hätte das Jahr , nach über 20, werden können, wo ich mal aus den Schulden rauskomme. Hauptsächlich bedingt, weil es für Bruder/Schwester Luxus Ausflug keinen terminlichen Ansatzpunkt gab….aber „leider“ hat dann die Industrie beschlossen, es ist Zeit eine neue Technologie auf den Verbraucher loszulassen – Virtuelle Realität ! Und das erste Mal bin ich bei den Early Adoptern dabei, mit den Leitplanken Vatzenteuer ////// Unausgereift. Aber eh, es macht so ein Spass (glaube der Blog ist voll von meinen Eindrücken) – da kann man schon mal über PIXELMatsch und UNschärfe hinwegsehen. Als „Abfallprodukt“ dieser Entwicklung habe ich auch wieder einen sehr guten Rechner, der auch 4K kann – also so schlecht ist das Leben nicht.

Hier gehört auch noch dazu, ich musste zu Facebook, weil meine Oculus Rift die Mitspielersuche über das Mutterunternehmen abwickelt, so schlecht sind die gar nicht, sag ich mal als Administrator einer Gruppe.

B Ö R S E zum Abschluss, ich halte es ganz klein, ganz, ganz klein, aber ich bin wieder im CFD Handel, die Umstände haben es so gebracht. Für Finanztermingeschäftstüchtigkeit oder Identitätsfeststellung wäre ich nicht erst irgendwo hingegangen, aber das Konto war mit einem Mausklick freigeschalten, warum nicht mal 100 Euro setzen, wo mir das so einen Spass macht!?

Lebt auch ihr eure Träume in 2017

dazu von mir die Besten Wünsche ! ! !

PS: noch die Chartmarken des Jahres: Music – Arianne Grande- Dangerous Woman, Film – Dschungelbuch, GameKlein – Unravel, GameGross – Recore, GameVR – The Climb

Advertisements

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Berufliches, Computer und Internet, Entertainment, Nachrichten und Politik, xbox360/xboxONE/OculusRift veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s