Und plötzlich liegen Fahrräder auf der Strasse

Man hat es schon aus der Lokalpresse entnehmen können, ein Unternehmen aus Singapur wirft 2000 Räder über München ab und ich bin gestern in eine Abwurfstellen gelaufen, wirklich vom Laster runter und fallen gelassen. Das Unternehmen bietet aber sonst einen Vorteil, der einzigartig ist, ich kann das Rad im gesamten Stadtgebiet abstellen ohne eine Station (mvv-Räder) oder eine Kreuzung in der Innenstadt (db-Räder) anfahren zu müssen, denn das hat für mich so eine Geschichte immer sinnlos gemacht.

https://www.o.bike/de/ heißen die und sie haben eine große Einstiegshürde, man muss eine 80 € Kaution hinterlegen ….. na ja, ich bin drüber gesprungen. Und habe auch gestern beim JF-Flyer verteilen ein Rad ausgeliehen, die Ortung der Räder ist noch mangelhaft, mein geparktes vorm Haus findet er Einwandfrei, aber ich wollte eigentlich aus einem Nachbarviertel zurückfahren, dort wurde zwar viel angezeigt, aber es war nichts zu finden, halte ich mal für Anfangsschwierigkeiten, weil frisch ausgeliefert. Ebenfalls ist die App noch etwas sinnlos, ich habe da einen Pinn, der bleibt aber beim reinzoomen nicht an seinem Punkt und so kann ich die genaue Entfernung zum nächsten Rad nicht finden, weil es den mit verschiebt. Die Taktung auf eine halbe Stunde ist auch zu hoch. Macht 1€. Wenn man ein Rad reserviert, wird die Entfernung auch nicht mehr angezeigt, oder der Weg zum Rad, sondern es läuft der 10 Minuten Reservierungscountdown.

Das Freischalten selbst hat aber gut funktioniert, auch das wieder anschliessen, über Bluetooth war ohne Mängel. Wobei ich aber das Rad nicht über ORC Code – mit dem Tablet zu fummling, sondern per Nummer eingegeben habe.

Das Rad ist nun nichts für eine große Tour, weil gangschaltungslos, aber et´rollt. Hat ne Klingel & Licht.

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Momente des Alltages veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Und plötzlich liegen Fahrräder auf der Strasse

  1. 360hcopa schreibt:

    Kurz mein eigener Kommentar, weil ich heute der Prantl-Prawda entnehmen konnte, es sind 4000 obike Räder in der Stadt, nützt natürlich nicht allzuviel, wenn es aus Kannen gießt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s