Tradingauswertung Urlaub Sep/Okt. 2018

Planmässig zur Eurexeröffnung 8.00 befand ich mich heute am Montag  noch in meiner 23 Stündigen Bahnfahrt von München nach Chemnitz, Sturmtief Fabienne sei Dank.

Zur Einrichtung der Plattform in meinem zweiten Handelsaal stellte ich erstmal fest, wie einfach das Rollen der Kontrakte abläuft, wenn man gleich auf die Sierra Chart Aufforderung klickt. Habe das im Blog eingetragen.

Dann wieder Probleme beim Bezahlen des Datenfeedes. Auch meine zweite Kreditkarte wurde mit der Begründung abgelehnt: Herausgeber unbekannt – zu Hause macht mir das Microsoft, wenn es die Daten aus den Cookies auf dem Computer nimmt, das ging aber hier auf meinem Mietrechner nicht. Konnte mir aber behelfen, mit dem Format „Sofortüberweisung“ – na, in der Not frisst der Teufel Fliegen.

Durch das übertragen der Sierra Einstellungen mit „Send File to user“ hat es auch alle globalen Einstellungen mit überspielt, nur die Schrift/Symbol Grössen passen nicht mehr ganz.

Da es zu einem starken Einbruch kam, während ich die Plattform einrichtete konnte ich zumindest noch 110 $ klar machen:

24.9. WarmUp Trade

Tag ZWEI, nun endlich soll es richtig los gehen, ich nehme ein „fremdes“ Setup, über das ich von der Quelle aus nicht öffentlich berichten soll. Weil neu nur mit zwei Kontrakten und das war gut, es greift nämlich nicht und bleibt zwei Punkte vorm SL stehen und läuft von da an in einen MiniGewinn. 

Dann werde ich wieder nicht gefillt, bei 78,6 und VTVAH – sehr ärgerlich, weil es geklappt hätte, ich MUSS hier, wenn ich erkenne, die Bewegung läuft aus, Market reingehen. Dann spielt der Markt TOT und ich werde erst 11:45, kurz vorm ausmachen, in einen Testballon gefillt, aber auch da langt das Volumen erst 15 Minuten später was zu bewegen. Mit aufstocken komme ich in den Gewinn, schliesse aber nicht komplett sondern, mache reduziere die Position, die dann in den SL läuft – Kleines Tagesminus!


Tag 3 9:20 Stoploss im Tagesverlust. Das Setup eindeutig der Markt wollte da aber nicht mal Stoppen/Rücklaufen oder sonstwas. Fazit, WARUM nicht Richtung GAP-close mit Testballon ???, WARUM nicht Richtung, wo mein Limit liegt?

26.9.2018


Ein Haufen progressive Sachen ausprobiert, nämlich 1. den Handel zum Cluster hin. Dann eine Fünf Minuten Kerze ohne Docht Short, da war noch Druck nach unten. Und zu Schluss, eine Engulfing Candle bei der 50ziger Korrektur eingestiegen, klappt auch meistens, aber nur mit je zwei Kontrakte. Tagesgewinn: 200$

27.9.2018


Letzter Tag im September und ich mache weiter mit dem neuen Konzept —-> 3Punktcluster erkennen: JA!, aber traden, dahin und auch traden davon. Somit muss ich dort nicht mit Limit stehen, was vielleicht nicht hält und bin näher am Markt, bzw. werde in den Marktverlauf eingestoppt:

28.9.2018

Da hatte ich schon meinen angestrebten Tagesgewinn drin und werde nochmal alles verlieren, als ich die Korrektur der Engulfing Candle handele, es gibt eine Reaktion, die ich aber nicht eng Abstoppe – das werde ich ändern, will ich die Korrektur, kommt da auch der SL ran, denn es folgt ein V- nach unten, was ich mit einem Testballon dann mitnehme, der mich auch auf 225$ plus am Ende führt.

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Tradingauswertung Urlaub Sep/Okt. 2018

  1. Pingback: (Halb) Jahresrückblick 2018 | Liebes Tagebuch…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s