Kündigungswelle

PayPal ®

Nicht das ich je mit dem Service unzufrieden war, ganz im Gegenteil, es war befreiend, nicht ständig Karteninhaber, Kartennummer, Kartenablaufdatum und Kartenprüfnummer einzugeben. Dazu fühlte man sich Sicher, gerade wenn man mal was in dubiosen Ländern, was bei Händlern bestellt hat, die man nicht kannte. Doch leider glaubten sie sich zum ZENSOR aufspielen zu müssen und einem meiner PayPal Partner wurden die Zahlungsprozesse gekündigt, weil PayPal der Meinung war, das sei nicht rechtens, mit was der sein Geld verdient. Für mich gibt es für solche Entscheidungen immer noch die Gerichtsbarkeit und andere Finanzdienstleister haben ihre Neutralität auch gewahrt. Als freiheitlich denkender Mensch war so eine Einmischung nicht akzeptabel und so habe ich heute mein Konto dort geschlossen, schon im Vorfeld habe ich bei Einkäufen wieder auf die direkte Kartendateneingabe gesetzt. Klar, es sind nur 300 Euro, die ich da im Monat Umsatz gemacht habe und es ist daher ein völlig wirtschaftlich sinnloser Kampf, aber ich brauche das für mein die Reinheit meines seelischen Wertesystems.

Netflix ®

Ach war das toll bei euch, aber einmal ausgeteilte Süssigkeiten kann man nicht straflos wieder einsammeln. Ein Jahr war ich bei denen zufriedener Kunde. Dann fingen sie an, die kleine Anzahl Gobalgucker, die sie die ganze Zeit, zum Aufbau ihrer Usergemeinde, geduldet haben, auszuschliessen. Das betrifft auch mich, dem es auch völlig unverständlich ist – das Medienrechtehandel in Zeiten des Internets noch nicht global von statten geht. Der CEO hat hier im Rahmen von 10 Jahren eine Angleichung versprochen … WTF, der Zeitraum ist in Mouseklickgeschwindigkeit ein Millennium!  

Ich hätte von mir aus für einen globalen Zugang auch das doppelte bezahlt, aber man gibt lieber Geld, nämlich Anwälten, die mit ihren Rechteverträgen zeigen, das Netz ist Neuland und wir haben es nicht begriffen, das es für den Endnutzer unbegreiflich ist, das ich hinter der dänischen Grenze Sachen nutzen kann, die ich in Deutschland nicht nutzen kann.

Eure Marvelheldenreihe werde ich vermissen, gerade mit Daredevil II fertig geworden, ich hoffe aber, bei meinem neuen Anbieter, der OLED braucht Futter (;-), neue original Helden zu finden.

Golfmitgliedschaft®  

Hier ist die Kündigung aufgeschoben. Eigentlich hatte ich auf dem National beschlossen, mein Karriere dort zu beenden, wo ich auch meine ersten Schritte auf einem Golfkurs gemacht habe. Zu Hause habe ich allerdings festgestellt, dass mir für mein 75 Bälleschaukasten noch 11 Stück fehlen, diese werde ich nächstes Jahr, dieses Jahr ist wegen dem OLED eh Pause, noch besorgen. Sollte der Herr of GOLF mir dann zufälliger Weise wieder Freude ins Spiel bringen, geht´s vielleicht weiter, ansonsten ist nach den 11 neuen Plätzen Schluss. I mag nimmer!

PS: von meinem Kündigungswahn ist vielleicht ein unschuldiges Opfer: Napster – denn ich bin ja nun bei Amazon Prime und da gibt´s für 4,16 im Monat, na eigentlich für ganz umsonst, da ja z.B. Am-gleichen-Tag Lieferungen  auch schon drin sind, auch noch Music, mal sehen ob die 1 Millionen Songs langen und wie die Qualität ist. Auf dem Rechner habe ich Amazon Music schon mal gestartet und mein Metallica Album von 2008 wurde gleich in der Bibliothek angezeigt. Auf dem LG habe ich die InstantVideo App schon drauf und ich werde dort mit „Homeland 3“ weitermachen, eine Serie, dich ich über Netflix Global auch geschaut habe. 

Advertisements

Über 360hcopa

Siehe Kategorien
Dieser Beitrag wurde unter Computer und Internet, Entertainment, Hobby: Golfen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kündigungswelle

  1. Ghost Leader schreibt:

    Mit Prime-Music wirst Du sicher nicht glücklich werden, die Auswahl ist einfach zu beschränkt und das auch völlig zu Recht, es kostet quasi nichts, vor Prime-Music kostete das Prime-Abo mit Videoangebot 49 Euro und danach auch.
    Netflix kündigen wollte ich auch schonmal im Herbst, als ich den Service 2 Monate lang nicht einmal nutzte, mittlerweile aber wieder täglich mit Judd Apatows wunderbaren „Love“ und „Better call Saul“, nächste Woche taucht auch Kimberly Schmidt wieder auf, das sind die Perlen, die Netflix so wertvoll machen und für 9 Euro pro Monat ist das quasi auch geschenkt.

    Du hast dich verrannt mit dem Nutzen von illegalen Services und tust nun so, als ob die Anderen die Bösen sind, wirklich trotzig wie ein kleiner Junge, eigene Meinung revidieren? Geht nicht und ging noch nie bei dir.
    Netflix hat dir nie versprochen in Deutschland irgendein anderes als das deutsche Angebot zu nutzen und das PayPal zwielichtigen Hacker finanziell nicht zur Seite steht, unterstütze ich voll und ganz.

    • 360hcopa schreibt:

      Richtig, sie haben es nicht versprochen, sondern geduldet, weil ihnen die rechte beim Aufbau ihres kundenstammes völlig egal waren, das sieht man daran, daß das gehackte Gerät trotzdem z.B. bei YouTube wusste das es in Deutschland steht…..Statt hier noch Werbung für diese Heuchlerbande zu machen, wären mir Tipps für Amazon Prime Video lieber, mein lieber. B-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s