September der dritte 1996 (II)

Aber es gab auch schöne Dinge die letzten Tage. Am Sonntag war ja der Studiotag Nr. 1 in Annaberg. “Digan” hieß das Studio und mit Modest Jgor Alexander Zimmermann haben wir von 8-21 Uhr gewirbelt unsere Dinge auf DAT zu bringen. In den 12 Stunden/1h Mittag haben wir auch alles geschafft, was wir aufnehmen wollten, hatten sogar noch Zeit. Leider hat sein Equipment einen leichten Schaden und so prasselt´s bei bestimmten Frequenzen fröhlich vor sich hin, was ich am Sonntag auch nur ansatzweise hörte und auch auf die Abhöre geschoben habe.
Am Dienstag dann im Tonstudio “B”   hörte ich es “bestens” und mußte auch von Frank Bucher erfahren, dass dieser Fehler schon bei vielen DAT-bändern aus dem Hause “Digan” aufgetreten ist und Igor auch schon mehrmals daraufhingewiesen wurde und das macht´s nun ein bissel ärgerlich, denn sonst haben die Aufnahmen durch Compressor und Denoising gewonnen, an Klarheit und Durchsichtigkeit und wären für 6 Mark pro Aufnahme auch super geworden. Klar, war ja auch das mit unseren Quantitätsvorgaben nicht optimal jedes Stück einzeln auf genial zu trimmen und so hätte man beim neuzeitigen hören, der CDs, das eine oder andere neue aufgenommen. Aber insgesamt, incl. dem Wehrmutstropfen, bin ich sehr zufrieden mit der ganzen Story und auch mit dem Erlebnis 2 Tage Studio – echt cool. Schon am Sonntag in einem winzigen “Kellerloch” …. und ” Feuer ” und dann beim CD-recording im 120m² “Profistudio”, was auch nochmal 9h dauerte. Gleich am morgen, war ich durch Umleitungen erstmal 1/2 h zu spät, im Golf von J.F., schon leicht am durchdrehen, begann das Überspielen der DATs auf den Mac und so hatten wir viel Zeit im Studio rumzustrommern und viele Gespräche zu führen.
Und ich habe gleich Lust bekommen, als Azubi anzufangen, denn Frank Bucher ist eigentlich überlastet, befindet sich im Übergang für einen zuviel, für zwei evtl. nicht ausreichende Arbeit. Er arbeitet ja 17 h täglich, Kirchen,- Volks,- Rockmusik etc. und bräuchte meiner Meinung nach Unterstützung. Und es ist mein voller Ernst, wenn ich schreibe, wenn das Studio in Chemnitz wäre und ich nicht schon PA-Immobilien meine Unterstützung angeboten hätte, hätte ich sicherlich gefragt, ob ich als “Mädchen für alles” mit einsteigen dürfte. Leider habe ich ja gar keine Ausbildung, aber mit Verantwortungsbewusstsein und Einsatzfreude hätte ich dies schon kompensiert, auch wenn ich am Anfang viel hätte lernen müssen.
So verrückt mir der Gedanke auch beim Niederschreiben erscheint, wenn ich den Januarfahrplanwechsel nicht “überleben” sollte, da Hilbersdorf geschlossen wird, beginnt ja mein 6 monatiges Warten auf Klärung der Lage, so hab ich mir das ja nun vorgenommen und so bin ich momentan fest der Meinung, Dr. Bucher in diesem Fall einen Brief zu schreiben, in dem ich meine Mitarbeit anbiete, trotz dem Ausbildungsmanko. In den ersten 6 Monaten vielleicht als Azubi, für 500 DM (Nebenbezugsersatz), nebenberuflich so zu sagen, kommt ja darauf , wie die Beschäftigungstherapie in diesem Zeitraum aussehen würde, so würden wir uns beide kennenlernen, ich würde erfahren, ob ich für die Arbeit auch geeignet wäre. Klappt alles, wäre  es toll nach 6 Monaten könnte ich das Business wechseln. Klar, klingt verrückt ….. aber zu verlieren hätte ich ja absolut nichts. Ich würde meine Argumente und Vorstellungen bloß mal brieflich niederlegen und wer weiß, vielleicht klappt´s ganz einfach, dass sie überzeugen und Frank “B” auch Vorteile in meiner Mitarbeit sehen würde.
Ist ja auch noch Zeit bis dahin, außer wir schaffen den Septemberfahrplanwechsel nicht, (alles möglich bei der Bahn) und evtl. hat er bis dahin auch schon jemand angestellt, der sich auskennt …… schaun mer mal.
Geschaut haben wir auch auf der Cebit Home in Hannover, hauptsächlich Dirk wegen seinen Plänen zum Kauf einer Surroundanlage, aber auch für mich war´s recht interessant und unterhaltend. Die Anfänge des digitalen Fernsehens DF 1, Superfernsehn und Sennheiser Surroundkopfhörer und Surroundkragenmanschette – echt innovativ.
kid_tiff
Schöner Ausflug am Jahrestag Nummer 3 Conny und T.N., bei dem Witz, daß ich zufällig (Dirk wollte noch ein Baguette kaufen) eine Marzipanrose gekauft habe, und als ich abends einflog, hatte Conny am Vortag ebenfalls so zugeschlagen, mit Chinise Fooddinner “feierten” wird dann vorgestern.
Am Sonntag zuvor mit Dirk auch wieder einmaliges erlebt. 15h Kino im Cinestar Luxor – Star Trek I-VII (lächerliche 35 DM). Von kleinen, logischen Müdigkeitsattacken abgesehen, war´s toll, gerade die älteren Streifen noch mal auf “Großbildschirm” zu sehen und es sind ja alles Topfilme und so wurde es auch für mich absolut nicht langweilig – schöne verrückte Sache.
 

Da werden einige denken, 709 Wörter und nun noch ein Video, spinnt der OPA? Ich wollte aber die Thematik zusammen lassen. Gleich am Anfang von dem Video hört man die Tonspurstörungen sehr deutlich, deshalb habe ich aber das Lied nicht gewählt, nein, es war eine Hommage an meine Lieblingsband dieser Tage: Art of Noise, und natürlich auch eine grossartige Kollaboration mit meinem besten Freund.

  

Veröffentlicht unter Aus meinem alten Tagebuch | 3 Kommentare

Derbe Unterhaltung für junge Menschen – Neo Magazin ab Februar im ZDF

Freue mich schon, schon die Vorabvideos zeigen seine Klasse.

Verweis | Veröffentlicht am von | Hinterlasse einen Kommentar

EVG ist weiterhin zu einer fairen Kooperation bereit – das Jonglieren mit Mitgliederzahlen ist nicht zielführend

Am Mittwoch nächste Woche setzten sie ihre Gespräche um einen neuen Tarifvertrag fort.

Verweis | Veröffentlicht am von | Hinterlasse einen Kommentar

IMDb: Alles steht Kopf

Alles steht Kopf
http://imdb.com/rg/an_share/title/title/tt2096673/

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Rauchmelderpflicht Bayern › Rauchmelderpflicht.net

http://rauchmelderpflicht.net/rauchmelderpflicht-bayern/

Diese ewige Bevormundung geht mir dermaßen was von auf den Sack, fehlt nur noch das sie jeden einen Beamten bereitstellen der den Stuhlgang kontrolliert….. 

Veröffentlicht unter Allgemein | Ein Kommentar

Jetzt live

 

Screenshot (34)

So heute geht´s los, das DEMO Konto habe ich schon genutzt und 2,05 % Plus erzielt, ist aber eben nur Spielgeld. Wie umständlich das alles ausserhalb des CFD Trading ist, wieder lernen zu müssen, das man nichts verkaufen kann, wenn man schon eine Limitorder drin hat, man diese erst löschen muss z.B. oder die passenden Wertpapiersuche – nervig. Am Freitag ist das erste Erdal Cene Webinar und dafür habe ich mich ja hauptsächlich angemeldet.

 

Veröffentlicht unter Hobby: Börse | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Konkurrenz durch Fernbusse: Interconnex stellt Betrieb ein

Verweis | Veröffentlicht am von | 3 Kommentare